Gemeinsam zum Erfolg

Hovawartsportfreunde 2015 e.V.

Du willst auch dabei sein?

MITGLIED WERDEN  →

So sind wir entstanden:

Das ist der HSF

Unser HSF 2015 mit aktuell 26 Mitgliedern ist aus einem bereits bestehenden Verein hervorgegangen und besteht aus Mitgliedern, die teilweise schon lange im Hundesport aktiv sind und auch ganz neu dazu gekommenen.

Wir verfügen über einen mehr als zehnjährigen Erfahrungsschatz in der Ausbildung im IPO Bereich, der Durchführung von Zuchtprüfungen und der erfolgreichen Ausrichtung von Leistungsprüfungen und Ausstellungen.

 

Unser Vereinsname „Hovawart Sportfreunde“ trägt unseren Vereinsgedanken schon in sich: wir sind Freunde, und wir sind der einzigartigen Rasse des Hovawarts verschrieben. Allerdings freuen wir uns auch über jede andere Gebrauchshunderasse in unserem Verein!

Wir trainieren zweimal in der Woche auf dem Platz der SV Ortsgruppe Barsinghausen und sind im RZV durch die Landesgruppe Oldenburg - Niedersachsen als Übungsgruppe anerkannt.

 

Jedermann, der mit Freude, aber auch ernsthafter Motivation Hundesport betreiben möchte und eine gute Gemeinschaft sucht, ist bei uns herzlich willkommen!

Satzung

Hier findet Ihr unsere Vereinssatzung als Download:

DOWNLOAD

Korrekt und das von A bis Z

Du möchtest dabei sein?

Mitglied werden

Unser Verein besteht momentan aus 26 Mitgliedern. Wir freuen uns jedoch natürlich über neuen Zuwachs! Nach deinem Schnuppertraining bei uns kannst du hier dein Mitgliedsformular runterladen:

DOWNLOAD

Wo ihr uns findet

Kontakt / Anfahrt

Gemeinsam jede Aufgabe lösen

Hund-Mensch Teams

Unsere Hund-Mensch Teams im Überblick. Für einen detaillierten Steckbrief einfach Steckbrief anklicken oder runter scrollen.

Natürlich haben wir auch Mitglieder ohne Hund! Die lernst du dann kennen, wenn du zu uns auf den Platz kommst…

Daniela & Balu

Carsten & Di'Vitus

Frauke & Questor

Michaela & Emira

Juliane & Belana und Salem

Jens & Binja

Jürgen & Luna + Dilane

Katja & Aika

Ute & Cooper

Matthias & Nelson

Gerhard & Greta

Birgit & Kiona

Du & dein Hund

Mitglied werden

„Wir sind ein gutes Team, dass sich zu jeder Zeit ergänzt.“

Daniela & Balu

Ich bin Daniela, und das ist Balu, der beste Hund der Welt!

 

Wir haben Balu im Februar 2012 mit 8 Wochen vom Zwinger von Rheinfeld zu uns geholt, nachdem unser  Schäferhund  Mick  nach  einer  Magendrehung  im  Alter  von  12  Jahren  eingeschläfert  werden musste.

 

Nach  mehreren  Schäferhunden  haben  wir  uns  bewusst  für  eine  Rasse  mit  einem ganz  eigenen  Kopf und jeder Menge selbstständigem Denken entschieden. Und so musste es ein Hovawart werden! Balu ist ein Hund, der einen jeden Tag vor neue Herausforderungen stellt, jede Menge eigenen Kopf hat und gerne mal einen Schritt voraus denkt. Deshalb lieben wir ihn! Er hat einen starken Charakter, ist    mutig,    geht    offen    auf    alle    Menschen    zu,    hat    einen    ausgeprägten    Beutetrieb,    kann hochkonzentriert arbeiten – einfach ein Traumhund für den Hundesport und auch für unseren Alltag.

 

Seit der Welpenzeit bin ich auf dem Platz hier in Barsinghausen mit ihm tätig, zuerst natürlich in der Welpenschule unter der Leitung von Frauke! Schnell kristallisierte sich heraus, dass Balu und ich gut zusammen passen und ihm die Arbeit auf dem Hundeplatz unheimlich Spaß macht. Also ging es weiter, in der Junghundeausbildung, mit Schutzdienst und auch Unterordnung und Fährte.

 

Inzwischen ist er vier Jahre alt, wir haben die BH hinter uns, die ZTP erfolgreich bestanden und auch schon die IPO1 gemeistert. Das nächste Ziel ist klar: IPO2 und IPO3, ihn als Deckrüde prüfen und listen lassen, weiter in unserem tollen Verein arbeiten.

 

Ich bin die dritte Ausbilderin in unserem Team neben Jens und Frauke Demmer. Wir sind ein gutes und eingespieltes Team mit oftmals verschiedenen Ideen, so dass wir uns sehr gut ergänzen und für jeden Hundeführer die passende Lösung in der Ausbildung finden können.

 

Diese Arbeit mit den Mensch-Hund-Teams finde ich unglaublich spannend! Wenn ein Lösungsansatz funktioniert und man sieht, wie glücklich dann sowohl Hund als auch Mensch sind, dann geht mir das Herz auf.

 

Unsere  Truppe  hier  im  Verein  ist  toll!  Wir  sind  ein  gelungener  Mix  aus  Charakteren  und  Hunden, jeder  hat  seine  Zuständigkeiten  gefunden,  es  herrscht  eine  große  Hilfsbereitschaft  und  echte Freundschaft zwischen uns.

 

So kann es weiter gehen! Wir freuen uns auf neue Mitglieder, neue Hunde und neue Herausforderungen!

„Auf dem RZV Platz in Barsinghausen fühle ich mich wie zu Hause.“

Birgit & Kiona

Hallo Ihr Lieben, heute würde ich mich fragen, warum hab ich mir einen Hovawart angeschafft?

:))))

Bereits vor 10 Jahren habe ich die Rasse durch unsere liebe Nachbarin kennengelernt, und habe

immer gedacht, so ein Hund ist beeindruckend..... groß und stark und imposant, und dazu auch noch echt

hübsch....., und der bellt echt laut......

 

Wir haben uns dann entschieden, erst einmal eine Katze anzuschaffen.... daraus wurden dann 6!!!!!

 

Vor 3 Jahren kam dann unsere KIKO ins Haus...... ich kann mich noch an die Worte unserer Züchterin erinnern,...

das ist ne ganz ruhige... kleine .....zarte.....

 

Naja, mittlerweile hat unsere KIKO Ihre NZB, Jugendbeurteilung und auch die Zuchttauglichkeitsprüfung bestanden. Nun arbeiten wir an der BH, und versuchen uns auch in Unterordnung und Schutzdienst....

was soll ich sagen..... unsere KIKO ist eine Granate.... (natürlich nur, wozu Sie gerade Lust hat, dann ist Sie aber richtig gut).

 

Wobei ich dabei oft an meine Grenzen komme.....aber wie gesagt, ist ja ne ganz ruhige.

 

Wir arbeiten seit ca. 2  Jahren auf dem RZV Platz in Barsinghausen, wo ich mich wie zu Hause fühle.....

 Wir kommen aus Bremen, aber freuen uns immer wieder, mit unseren menschlichen und tierischen Freunden auf dem Platz zu stehen..... und viel Spaß zu haben.

 

Doch trotz der vielen harten Arbeit mit meiner Hündin..... heißt es doch so schön, einmal Hovawart..... immer Hovawart....in diesem Sinne.... viel Spaß weiterhin beim Stöbern auf unserer Homepage...

„Es ist einfach eine tolle Gemeinschaft.“

Ute & Cooper

Wir, mein Mann Jochen und ich, sind vor über zwanzig Jahren, eigentlich mehr durch Zufall, auf den Hovawart gekommen ( eine Freundin hatte uns von der Rasse erzählt und wir fanden sie einfach bildchön ). Wir wussten damals aber nicht, auf was ( sturen, eigenständigen Hund ) wir uns einlassen. Nachdem wir mit unserem ersten Hovawart, der immerhin 14 Jahre alt geworden ist, keinen Hundesport betrieben haben, wollten wir mit Cooper, dem zweiten Hovawart ( eimal Hovawart, immer Hovawart ), den wir jetzt auch schon 6 Jahre haben, dies nachholen. Wir fanden in Barsinghausen einen Hundeplatz, der auch im Winter ( wir haben unseren Cooper am 03.11.2009 beim Züchter abgeholt ) eine zertifizierte Welpenschule anbot. Frauke hat uns als Hund-Mensch-Team die ersten Schritte auf dem Weg zu einer harmonischen Beziehung beigebracht. Da es sowohl uns als auch Cooper sehr gut gefallen hat, haben wir nach der Welpenschule weitergemacht und mit Jens, Frauke und jetzt auch noch Daniela Ausbilder, die sowohl auf die Eigenarten der Hunde  ( Cooper ist schon ein sehr durchgeknallter Hund, aber deshalb nicht minder liebenswert ) als auch der Menschen ( ich bin oft auch sehr verpeilt ) sehr sensibel eingehen können. Cooper und ich lassen uns in Unterordnung und Schutzdienst ausbilden ( der Hund kann es besser als ich ) und wollen die Prüfung ( mal sehen, wann es klappt ) machen. Es macht beiden ( Hund und Mensch ) und auch meinen Mann, der nur zuschaut, viel Spass, weil es einfach eine tolle Gemeinschaft ist.

„Mein Hund ist eine coole Socke mit Herz und Charme.“

Frauke & Questor

Ein Leben ohne den Begleiter Hund, kann ich mir nicht vorstellen; diese hochsozialen Wesen haben mich schon immer begeistert…

Schon im Alter von 10 Jahren kümmerte ich mich um den Rauhhaardackel „ Itze“ meiner Oma und als Freizeitbeschäftigung führte ich verschiedene Hunde in Hannover in der nahegelegenen Eilenriede  aus. Meine Lieblinge waren „Enno“ ein Foxterrier und „Trux“ ein Airedale Terrier.

1989 kam mein eigener Hund, Lotte, eine Schäferhundmischlingshündin in unsere  Familie. Mein Mann Jens ist genauso hundebegeistert wie ich und unsere Kinder sollten gleich mit Hunden aufwachsen. Lotte gebar uns im Februar 1995 als Einzelwelpen unsere Laika. Seitdem leben nun immer 2 Hunde in unserer Familie. 1995 zogen wir nach Schwarmstedt. Laika bescherte uns 1 x 6 Welpen, welche wir mit viel Liebe aufwachsen ließen und mit 10 Wochen vermittelten.

Unsere Lotte wurde 13 Jahre alt.  Sie bleibt eine unvergessene tolle Hündin, die immer im Herzen bleibt. Für sie brauchten wir keine Leine, sie therapierte ängstliche Kinder, die zu uns zu Besuch kamen. Sie passte auf unsere Kinder auf und trickste diese beim Spielen und gemeinsamen Toben aus.

Als sie verstarb beschlossen Jens und ich einen Hovawart zu holen. Er sollte aus einer gesunden Zucht, ein Rüde und schwarzmarken sein. So kamen wir zu unserem Arik von der Wichmannsburg aus dem Rassezuchtverein für Hovawarthunde (RZV). Wir durchliefen die Welpenschule der RZV Übungsgruppe und blieben dann begeistert im Hundesportbereich zur Ausbildung mit Arik dabei. Mit Arik habe ich  eine Menge bzgl. individuellem Hunde-/Hovawartverhalten dazugelernt. Er war eine Herausforderung im Alltag. Im Hundesport absolut lernfreudig, Fährtenarbeit, Schutzdienst waren seine Lieblingsdisziplinen.  Jens bildete ihn alleine in der Fährte aus und absolvierte sehr schöne FH 2 bis zur Möglichkeit der Teilnahme an der Quali. Meine Arbeit mit ihm war regelmäßig auf dem Hundeplatz im IPO-Bereich. Kurz vor der geplanten IPO 3   verstarb er sehr plötzlich an Krebs. Im Jahr 2007 kam unsere blonde Hündin Binja vom Torfmeer in unsere Familie. Jens macht mit ihr Hundesport und ihre Lieblingsdisziplin ist die Unterordnung. Binja ist bisher sehr schöne UPR gelaufen und hat auch eine FH 2 absolviert.

Seit Januar2013 wohnt Questor ex Mercator bei uns. Ich habe mir diesen Hund sehr bewusst ausgesucht und wollte unbedingt einen typvollen Rüden, der in sich ruht und trotzdem Temperament und Power hat.  Ich habe wirklich Glück mit meinem Questor. Er hat mich diesbezüglich nicht enttäuscht und er ist eine „Coole Socke mit Herz und Charme“.   Mit Questor habe ich alle Zuchttauglichkeitsprüfungen mit Bravour bestanden u. bisher die Begleithundeprüfung abgelegt. Es macht sehr viel Spaß mit ihm, er zeigt eine große Arbeitsfreude in Fährte, Unterordnung u. Schutzdienst.

…………mal sehen was mit ihm noch so in der Zukunft kommt.

 

Als RZV Welpenbetreuerin und Ausbilderin im IPO-Bereich arbeite ich sehr gerne mit unseren Hovawartfreunden zusammen. Wir sind eine tolle Truppe, die mit Spaß, Freude und Herz sich gegenseitig unterstützt.

„Ein tolles Team, auch durch gute Tipps.“

Matthias & Nelson

Ich bin der Nelson vom Büssemfeld,  ein schwarzmarkener  Hovawart Rüde und gehöre seit dem Sommer 2015 zum Rudel der Winklers aus Lügde NRW.

Außer mir gibt es da noch  Herrchen  Matthias ( mein Ausbilder ) , mein liebes Frauchen Bianca das mich immer sehr umsorgt und Hannah und Tom die genauso oft spielen und Quatsch machen wollen wie ich.

Vor mir hatten die Winklers  bereits einen Halbbruder von mir , den Higgins vom Büssemfeld und davor gab es den Basko vom St. Vieter Land (ein blonder Hovawart Rüde).

Higgins wurde damals von Matthias auf dem SV Platz in Lothe NRW ausgebildet.

Oft wird noch über die Zeit mit Higgins gesprochen, manchmal sagt Herrchen sogar noch Higgins zu mir, das liegt wahrscheinlich daran das ich Ihm sehr ähnlich bin, im Verhalten sowie im Aussehen und auch weil Higgins erst im Sommer 2014 nach kurzer schwerer Krankheit über die Regenbogentreppe gegangen ist.

10 Jahre alt ist der Higgins geworden und hat mit Herrchen ganz schön viel erreicht. Ich zähl mal auf: NZB, JB. ZTP. BH. VPG3 und FH1. Ich weiß zwar noch nicht so genau was bei diesen Prüfungen so alles gemacht wird, aber Herrchen wird mir schon helfen und wir üben regelmäßig auf dem Vereinsgelände des HSF in Barsinghausen. Da gibt es außer mir noch viel mehr Hovawarte und auch einige Ausbilder, die alle super nett zu mir sind. In der Welpenschule hat mich bereits Frauke und Katja begleitet , beide haben mir auf dem Hundeplatz viele ganz tolle und Interessante Gegenstände gezeigt.

Nun da ich ja schon größer bin übt Herrchen unter Anleitung von Daniela , Frauke und Jens mit mir. Die geben Herrchen wirklich gute Tipps , so das wir schon ein tolles Team sind. Ja und gelobt wird auch sehr viel. Am liebsten hör ich vom Jens meinem Schutzdiensthelfer wenn er zu mir sagt „Das hast Du aber fein gemacht!“

So dann erstmal Schluss, ich will mit Herrchen raus ein bisschen Sitz und Platz üben und ganz viel spielen. Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einer Prüfung,  Ausstellung oder auf dem Hundeplatz des HSF in Barsinghausen, ich würd mich freuen !

„Hovawart…Liebe auf den ersten Blick.“

Juliane & Belana

Hallöchen, Hallöchen. Ich muss mich mal kurz vorstellen. Gestatten, ich bin Belana, ihres Zeichens waschechter Hovawart. Und nein, kein Golden Retriever, sondern ein Wächter von Haus und Hof. Naja, auf nem Hundeplatz für Hovawarte eigentlich nicht so verwunderlich. Asoo, auf dem Bild seht ihr natürlich mein Frauchen. Und meinen besten Kumpel. Der war zuerst da, sagt Frauchen. Als Welpe hab ich den ganz schön geärgert. Na gut, das mache ich eigentlich immer nochmal ganz gern.

Wir sind jetzt seit fast zwei Jahren auf dem Hundeplatz in Barsinghausen. Hier gefällt es uns richtig gut. Und mit unserem neuen Verein, dem HSF, starten wir so richtig durch, sagt zumindest mein Frauchen. Am Anfang, als wir das erste Mal da waren, war ich total verschüchtert, so viele neue Leute und Hunde. Aber in wenigen Wochen habe ich richtig viel Vertrauen gefasst und festgestellt, dass Daniela, Frauke und Jens total lieb sind und super mit meinem Frauchen arbeiten. Sie sagt zwar immer, dass sie mit mir arbeitet, aber ihr wisst schon, ich lass sie in dem Glauben.

Zweimal die Woche trainiere ich. Gerade Üben wir ganz fleißig. Immerhin wollen wir nach bestandener Begleithundeprüfung auch unsere Unterordnungsprüfung schaffen. Hoffentlich ist Frauchen bis dahin auch soweit und verpeilt nicht wieder alles!

Natürlich wurde sie auch mal gefragt, wie sie zum Hovawart gekommen ist. Sie sagt immer, quasi über Nacht, mit dem Bild eines blonden Hundes eingeschlafen. Und gleich am nächsten Tag hat sie sich auf die Suche nach mir gemacht. Ganz tief in den Süden ist sie gefahren, und, was soll ich sagen?! Es war Liebe auf den ersten Blick! Ich freue mich sehr, dass wir uns gefunden haben. Auch Frauchen ist mit Spaß und Freude beim Training dabei. Und wie ich hörte, sitzen die doch da oben in ihrem Vereinsheim noch lange nach dem Sport zusammen, zum Besprechen, Quatschen und Klönen! Manchmal bin ich ganz schön neidisch. Aber meistens bin ich nach dem Training ziemlich müde und lass meinem Frauchen ihren Spaß.

Das wars erstmal von mir.

„Besonders viel Spass? Springen und Rangeln.“

Gerd & Greta

Hallo, ich bin die Greta. Eigentlich heiße ich Hanne vom Ellenbach. Ich bin jetzt schon fast 14 Monate alt und gerade in der Pubertät. Ich bin – wie ich finde – wunderschön, ausgesprochen temperamentvoll, lieb zu allen Zwei – und Vierbeinern  und weiß genau,  was ich will und was gar nicht geht. Ganz besonders freuen sich mein Herrchen und mein Frauchen, wenn ich morgens um halb fünf ausgiebig belle, wenn die Zeitung kommt, und wenn ich den Garten unterhalb der Rasenoberfläche eingehend kontrolliere.

Seit ein paar Monaten geht mein Herrchen mit mir auf einen sehr schönen Hundeplatz in Barsinghausen. Die schlauen Leute dort  zeigen Herrchen, was er mir noch so beibringen könnte, obwohl das eigentlich gar nicht nötig ist. Herrchen muss da lernen, neben mir bei „ Fuss“ zu gehen und „Platz“ zu sagen, wenn ich mich gerne hinlegen möchte. Besonders viel Spaß macht mir das Springen und Rangeln mit Jens. Die Zweibeiner nennen das Schutzdienst. Wenn mein Herrchen sich ein bisschen anstrengt, können wir vielleicht  die Begleithundeprüfung machen.

Ansonsten finde ich es toll, lange Spaziergänge zu machen, mit meinen Kumpels zu toben und zu sehen, was so geht. Ich bin aber auch gerne mal alleine zu Hause und ruhe mich aus. Muss jetzt raus! Frauchen will Gassi gehen.

„Die Arbeit mit Welpen hat uns begeistert.“

Jürgen & Dilane

Meinen ersten Hund bekam ich 1981. Einen Schäferhund aus 2. Hand. Mit diesem  arbeitete ich in Hagen/Westfalen auf einem SV Platz. Danach folgten 2 weitere Schäferhunde und ein Rottweiler. Bis 1995 war ich Mitglied im SV und arbeitete als Helfer und Ausbilder. Danach kam eine berufsbedingte Hundepause.

Jetzt lebe ich seit 12 Jahren in Niedersachsen. Der Wunsch nach einem Hund blieb aber immer bestehen. Nachdem im November 2008 unsere Tochter Mona geboren wurde, sollte auch wieder ein Hund unsere Familie bereichern. Nachdem wir uns im Internet schlau gemacht, einige Stunden mit diversen Züchtern telefoniert  und ein paar Hundeausstellungen besucht hatten, stand unser Entschluss fest. Eine Hovawart-Dame sollte es werden. Am 26.09.2010 zog Adele vom Hahnbergblick bei uns ein. Seit Oktober 2010 besuchen wir nun den Hundeplatz in Barsinghausen. Die Arbeit mit den Welpen hat uns begeistert und so sind wir bis heute in Barsinghausen geblieben. Am 13.12.2014 zog eine weitere Hovawart-Hündin bei uns ein. Dilane vom Küstennebel  bereichert seitdem unseren Alltag.

Mit Adele arbeiten wir an unserer IPO 1 und werden zusätzlich in den Bereich Fährtenarbeit gehen. In diesem Frühjahr soll nun auch der A-Wurf „ vom Alten Heuweg `` fallen. Für Dilane steht in erster Linie die Jugendbeurteilung auf dem Programm. Desweiteren wird sie für die Begleithund-Prüfung vorbereitet und wird ebenfalls im IPO Bereich geführt. Auch sie soll später in der Zucht eingesetzt werden. Die erste Hürde hierzu wurde bereits genommen. Ihr wurde „HD-frei“ bescheinigt.

„Hunde sind auch nur Menschen.“

Jens & Binja

Schon, als ich 11 Jahre alt war, kam der erste Hund ins Haus meiner Eltern, Dingo, Ein Spitzmischlingsrüde aus dem Tierheim. Mit ihm durchstreifte ich Wiesen und Wälder in unserer Umgebung, wir waren unzertrennlich. Zu dieser Zeit bekam ich Knaurs Hundebuch geschenkt, in dem die gängisten Hunderassen beschrieben waren. Schon damals, 1973, faszinierte mich das Portrait des Hovawarts. Doch es sollte noch 30 Jahre dauern, bis der erste Vertreter dieser Rasse zu uns ins Haus kam. Da Frauke und ich der Meinung waren, dass unsere Kinder mit einem Hund aufwachsen sollten, zog 1989 Lotte, eine Schäferhundmischlingshündin, bei uns ein. Lotte entwickelte sich zu einem Familienhund, wie man ihn sich nur wünschen kann. Sie nahm Gastkindern die Angst vor Hunden, lernte sich gemeinsam mit unseren Fahrrad fahrenden Kindern im hannoverschen Stadtverkehr zurecht zu finden und sorgte unter unserem Küchentisch für Sauberkeit, indem sie all das, was kleine Kinder beim Essen so fallen lassen, akurat aufleckte. Aus einer spontanen Verpaarung schenkte sie uns Laika, die ebenfalls bei uns im Hause blieb. Auch sie suchte sich nun, mittlerweile auf dem Dorf lebend, ihren Rüden selbst aus, so dass wir uns bald vor die Aufgabe gestellt sahen, sechs Welpen zu versorgen, zu sozialisieren und in gute Hände abzugeben. Im Jahre 2003 nach Lottes Tod entschieden wir uns dann sehr bewusst für unseren ersten Hovawartrüden Arik von der Wichmannsburg. Hatte ich bis dahin geglaubt, der Umgang mit Hunden sei für mich kein Problem, so lehrte mich Arik etwas anderes. Er war in Sachen Sozialisation und Alltagstauglichkeit auf Grund seiner Ursprünglichkeit, seines ausgeprägten Beutetriebes und seiner Eigenständigkeit eine echte Herausforderung. Ein wirklicher Hovawart eben. Nun, wir haben die Herausforderung gemeistert, nicht zuletzt mit Hilfe der freundlichen Menschen in der damaligen RZV-Übungsgruppe in Sehnde, der wir uns anschlossen, aber auch weil wir uns nun intensiv mit dem Verhalten und den Bedürfnissen von Hunden, im speziellen Hovawarten, auseinandersetzten. Frauke nahm mit Arik am Übungsbetrieb in Unterordnung und Schutzdienst teil, ich selbst widmete mich der Fährtenarbeit, die im Laufe der Jahre zu meiner Passion geworden ist. Mit Arik konnte ich einige gute bis sehr gute FH2 führen, hatte mit ihm das Ticket zur Qualfikationsveranstaltung für die Deutsche Meisterschaft gelöst, als er viel zu früh an Knochenkrebs verstarb. Zeitgleich habe ich mich im Vielseitigkeitssport immer weitergebildet und den Schutzdiensthelfer- und Ausbilderschein im RZV gemacht.

Zur Zeit führe ich meine blonde Hovawarthündin Binja vom Torfmeer im IPO und FH-Bereich. Die Arbeit mit dieser überaus triebigen, quirligen Hündin macht mir gerade im Bereich Unterordnung sehr viel Spaß. Auch zur FH2 konnte ich sie schon führen. Nur für den Schutzhundesport zeigt sie nicht ausreichend Nervenstärke, was aber meiner Liebe zu ihr keinen Abbruch tut. Seit dreizehn Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Verhalten von Hunden, seit sechs Jahren als Ausbilder und Schutzdiensthelfer. Auf Grund der vielen Ähnlichkeiten zwischen menschlichem und hundlichem Verhalten, bin ich zu dem Schluss gekommen: „Hunde sind auch nur Menschen!“

„Schutzdienst ist genau mein Ding!“

Carsten & Di'Vitus

Hallo!!!!

Das bin ich......Di'Vitus vom Küstennebel!!!!

 

Und die Menschen neben mir sind mein Rudel.

Herrchen und Hundeführer Carsten und Frauchen Mareike Reupke. Zum Rest meines Rudels gehören noch zwei Menschenkinder.

 

Ich bin am 08.10.2014 in Hemmoor geboren und seid gut einem Jahr beim Hundesport. Eigentlich wollten mich Herrchen und Frauchen als reinen Familienhund, aber als sie den Sport kennen gelernt haben da war's um sie geschehen. Seit dem sind wir in Barsinghausen auf dem Platz.

 

Frauchen hat mir mal erzählt wie sie auf "den Hund gekommen " sind.....

Man hat versucht bei ihnen einzubrechen. Da hat sie sich gleich an den PC gesetzt und hat nach einer Rasse gesucht die sich als Schutzhund super eignet. Dabei ist sie irgendwann auf die Seite vom RZV gestoßen und hat sich schlau gelesen. Und was soll ich sagen....auch gleich in uns verliebt.

 

Das Arbeiten und der damalige Empfang, als wir das erste mal auf den Platz gekommen sind, war super!!! Die Menschen haben gleich mit mir gespielt. Es macht mir/uns echt riesen Spaß dort zu arbeiten.

 

Herrchen möchte mit mir im August 2016 die JB und im Oktober die BH ablegen.

Auch wenn ich in der Unterordnung noch nicht so laufen wie es Herrchen von mir wünscht, desto mehr gehe ich im Schutzdienst aus mir raus.

 

SCHUTZDIENST IST GENAU MEIN DING!!!

 

Auch nach der ganzen Arbeit ist chillen angesagt. Nicht nur bei uns Hunden . Die Menschen setzen sich dann noch zusammen und essen und trinken etwas zusammen. Mein Rudel ist immer total begeistert.

 

Mein Menschen haben aber nicht nur mich als Hobby, sondern alle 4 sind in ihrer Freizeit noch im Spielmannzug unterwegs.

 

Das soll's nun aber von mir gewesen sein....

Wenn ihr neugierig geworden seid, dann kommt doch einfach mal bei uns vorbei.

„In Punkto Ausbildung an der absolut richtigen Adresse.“

Michaela & Emira

Bereits von Kindesbeinen an hatte ich den Wunsch eines Tages einen eigenen Hund zu besitzen. Dieser Traum erfüllte sich vor 14 Jahren mit einem 1jährigen Notfalllabrador. 10 wunderschöne gemeinsame Jahre waren uns vergönnt und ich wusste, ich würde zukünftig nie mehr lange ohne eine Fellnase bleiben wollen. Somit haben mein Mann und ich uns 2014 einer 8jährigen Hovawarthündin aus einem Notfall angenommen, die wir leider aufgrund einer unheilbaren Erkrankung nach nur 1 Jahr mit uns von ihrem Leiden erlösen mussten. Diese kurze Zeit mit einem Hovawart hat allerdings ausgereicht um sich mit dem Hovi-Virus zu infizieren. Seit Juni 2015 bereichert Emira, 14 Monate unser Leben. Wir bekamen sie mit 8 Monaten ebenfalls als Notfallhund aus dem RZV und wussten sehr wenig über ihre Vergangenheit. Da wir sie rassegerecht ausbilden und auslasten und fördern möchten suchten wir einen Hundeplatz mit entsprechender Rasseerfahrung. So haben wir uns an den HSF 2015 gewendet und konnten dann dort sehr schnell erfahren und erleben, dass wir hier in punkto Ausbildung „an der absolut richtigen Adresse“ mit Emira sind. Sie hat, genau wie ich, sehr viel Spaß auf dem Platz und wir fühlen uns dort sehr wohl. Hier lerne ich auch Emira zu verstehen und so nach und nach wachsen wir zu einem tollen Team zusammen. Ich freue mich sehr auf die Zukunft und den gemeinsamen Weg, der sicher noch die eine oder andere Prüfung für uns bereithalten wird.

„Wir waren ein super Team und haben viel Spass miteinander gehabt.“

Katja & Aika

Mein Name ist Katja Brezinski. Ich bin seit 5 Jahren im Hundesport tätig und gestalte mit Frauke Demmer seit ein paar Jahren gemeinsam die Welpenspielstunde. Hierfür absolviere ich gerade den SKN-Welpenbetreuerschein.

 

Ich habe 5 Jahre mit viel Freude unsere Hovawarthündin Aika (Aviva vom Erlenbrook) im IPO-Sport trainiert. Wir waren ein super Team und haben viel Spaß miteinander gehabt. Gemeinsam haben wir die Begleithundeprüfung und eine UPR 1 bestanden.

 

Unser nächstes Ziel war die IPO 1. Zu der kommt es nun leider nicht mehr, da wir Ende des letzten Jahres von Aika Abschied nehmen mussten. Sie hatte seit Herbst Lymphdrüsenkrebs, welcher sich leider sehr schnell ausgebreitet hat. Bis kurz vor ihrem Tod hat sie ihre freudige Art gehabt und hat auch auf das Spiel mit mir und ihrem geliebten Ring nicht verzichtet.

Ich bin sehr traurig und brauche erst einmal eine Weile, um über den schweren Verlust hinweg zu kommen. Irgendwann wird sicher wieder eine Hovawarthündin in mein Leben Einzug erhalten.

 

Dem Hundesport bleibe ich aber auf jeden Fall als Funktion der Trainerin erhalten.

HOVAWART SPORTFREUNDE 2015 e.V.

 

Calenberger Straße

Gegenüber der Bahlsen-Werkseinfahrt

30890 Barsinghausen

 

Vereinssitz:

 

HSF 2015 e.V.

Flassworth 2a

30900 Wedemark

 

 

Telefon: 05130-6093077

E-Mail: Hundesportverein.Barsinghausen@gmail.com

 

HOVAWART

SPORTFREUNDE

2015 e.V.

 

HSF 2015 e.V.

Flassworth 2a

30900 Wedemark

 

Telefon: 05130-6093077